Index  |  Sitemap  |  LMU-Homepage  | Login

ENGLISH |  РУССКИЙ |  DEUTSCH

Press


So leben die Chanten in Sibirien
August 9, 2012
Bayern2 online/radio
Matthias Dänzer-Vanotti

Interview with Zsófia Schön about the Khants in Siberia. On the International Day of the World's Indigenous People, she describes the life of the widely unknown Khants.
continue...


Ancestral voices
Insights 2010 online/print
Maximilian G. Burkhart

Some 6,500 languages are spoken around the world, and two-thirds of them are in danger of extinction.
Among those threatened are such diverse and distinct idioms as Ob-Ugric in Northwest Siberia and Kurumba in South India. Linguistics Professor Elena Skribnik is working to catalogue and digitally document Ob-Ugric languages, while ethnologist Professor Ulrich Demmer studies the language and customs of the Jenu Kurumba. In their different ways, both scholars are engaged in an effort to preserve part of mankind’s cultural heritage.
continue...


Babel als Chance
Einsichten 2010 online/print
Maximilian G. Burkhart

Von den weltweit rund 6.500 Sprachen sind etwa zwei Drittel vom Aussterben bedroht.
Dazu zählen so unterschiedliche und voneinander weit entfernte Sprachen wie die obugrischen Sprachen in Nordwest-Sibirien und das Kurumba im Süden Indiens. Die Linguistin Professor Elena Skribnik will die obugrischen Sprachen möglichst umfassend digital katalogisieren und dokumentieren, der Ethnologe Ulrich Demmer dokumentiert Sprache aber auch Sitten und Bräuche des Volkes der Jenu Kurumba. Beide bewahren auf getrennten Wegen einen Teil des kulturellen Erbes der Menschheit.
Reanimation für sterbende Sprachen
May 4-5, 2010
DER STANDARD online/print
Karin Krichmayr

Zahlreiche Forschungsprojekte bemühen sich um die Rettung von Minderheitensprachen
In Nordwestsibirien gibt es viele Öl- und Gasquellen, die seit Jahrzehnten Jobsuchende aus ganz Russland angezogen haben. Die lokalen obugrischen Sprachen Mansisch und Chantisch hingegen sind, nicht zuletzt durch die starke Migration, am Versiegen.
Hantia ja mansia pelastamassa
April 14, 2010
Homepage of the University of Helsinki
Susanna Virtanen

Kansainvälinen tutkijaryhmä tutkii ja dokumentoi obinugrilaisia kieliä Euroopan tiederahaston tuella.
Sketch about the endangerment of Khanty and Mansi languages with reference to the OUL project. In Finnish.
Inseln der alten Jägerkulturen
February 23, 2010
Frankfurter Allgemeine Zeitung online/print
Thomas Groß

Die meisten Sprachen unseres Kontinents gehören zusammen wieder der indoeuropäischen an. Aber die weit auseinanderliegenden finnougrischen Sprachen bedürfen besonderer forschender Pflege.
Wer ein, sagen wir: herkömmliches philologisches Fach studiert und sprachwissenschaftliche Seminare absolviert hat, dem sind vielleicht ebenfalls Dozenten begegnet, die voller Hochachtung vom Finnischen oder Ungarischen sprachen. (kostenpflichtig)
Verlorene Sprachen retten
February 20, 2010
Die Presse
Petra Paumkirchner

Über 200 Sprachen gibt es in Europa. Viele sind vom Aussterben bedroht, etwa Mansisch und Chantisch in Sibirien, die nun dokumentiert werden.
Hand aufs Herz – wie viele europäische Sprachen kennen Sie auf Anhieb? Ungefähr 20 schätze ich – allen voran Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Griechisch, Ungarisch, Tschechisch, Slowenisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Albanisch, Polnisch, Dänisch, Niederländisch und die Sprachen Skandinaviens. Eine reichhaltige Palette, werden Sie sagen. Nicht so ein Sprachwissenschaftler, der die Erforschung der Sprachen zu seinem Beruf gemacht hat: Der nennt nämlich mehr als 200 Sprachen Europas. Und das ist nicht verwunderlich, gibt es doch rund 6000 Sprachen weltweit, ganz zu schweigen von den unterschiedlichen Dialekten.
Retter der Sprachen
February 8, 2010
Spiegel online/UNIspiegel 01/2010 (p.6) / online

Wer Sprachen wie Mansisch vorm Aussterben bewahren will, muss sich beeilen: Es gibt nicht einmal mehr 3000 Menschen in Sibirien, die sie beherrschen, und die meisten Sprecher sind älter als 70 Jahre.
Das Problem: Mit den Sprechern stirbt die Geschichte des mansischen Volkes.
Gefährdete Sprachen vor dem Vergessen retten:
Zwei neue linguistische Forschungsprojekte an der Universität Wien
January 21, 2010
Uni-Online online/online
Veronika Schallhart

Mit nur noch 3.000 SprecherInnen in Nordwest-Sibirien ist die obugrische Sprache Mansisch vom Aussterben bedroht.
Prognosen sagen, dass sie in zehn bis spätestens 20 Jahren eine tote Sprache sein wird. Ähnliches gilt für das zur selben Sprachfamilie zählende Chantisch. Johanna Laakso, Professorin für Finno-Ugristik der Universität Wien, widmet sich im Rahmen eines FWF-Projekts und des EU-Projekts ELDIA der Dokumentation dieser und anderer Minderheitensprachen.
Vergessene Sprachen im Fokus
January 21, 2010
Die Universität Online
Theresa Dirtl (Redaktion)

Mit nur noch 3.000 SprecherInnen in Nordwest-Sibirien ist die obugrische Sprache Mansisch vom Aussterben bedroht.
Prognosen gehen davon aus, dass dies in rund 20 Jahren Fakt sein wird. Ähnliches gilt für das zur selben Sprachfamilie zählende Chantisch. Gerade deshalb ist eine umfassende Dokumentation so wichtig. Dieser Aufgabe widmet sich die Abteilung Finno-Ugristik im Rahmen des EU-Projekts EuroBABEL; weiters ist sie an dem EU-Projekt ELDIA beteiligt, das sich ab März 2010 interdisziplinär mit finno-ugrischen Minderheitensprachen in Europa beschäftigen wird.
Press Release on the Kick-off Conference of EuroBABEL
September 21, 2009
Kari Kurír 226 (online)

On September 11-13th 2009 Marianne Bakró-Nagy and Katalin Sipőcz (Finno-Ugric Department, ELTE Budapest) attended the EuroBABEL ("Better Analyses Based on Endangered Languages") conference by the ESF (European Science Foundation).
Imprint - Privacy Disclaimer - Contact
Last update: 08-12-2017 - Visitors: